5 Dinge, die ich als Mutter gut mache – Blogparade

5 Dinge, die ich als Mutter gut mache

5 Dinge, die ich als Mutter gut mache

Kürzlich habe ich euch 5 Dinge genannt, die ich als Mutter gerne besser machen würde. Aber es gibt auch Dinge, die ich als Mutter aus meiner Sicht gut mache. Das traut man sich ja schon fast gar nicht auszusprechen! Tja, es gibt eben immer jemand, der länger stillt, tollere Bentoboxen gestaltet oder den besseren Reboarder im Auto hat. Und es gibt immer jemand, der das, was wir tun nicht gut heißt. Die verschiedenen Lager scheinen sich da ganz schön zu bekämpfen.

So ein Quatsch.. Ehrlich! Die meisten von uns machen sich unglaublich viele Gedanken, recherchieren über Abstillen, Eingewöhnung im Kindergarten und so weiter. Das finde ich gut, denn wir geben uns Mühe. Und wir machen das gut! Auch, wenn wir nicht immer alles richtig machen. Darum geht es nämlich gar nicht. Durch die ganze Informationsflut wird uns unser elterliches Optimierungspotenzial praktisch immer wieder aufs Brot geschmiert, und das ziemlich penetrant. Oder wir kasteien uns selber und googlen. Ständig nur mit dem Negativen konfrontiert zu werden ist aus meiner Sicht aber wenig nützlich. Wenn wir uns jeden Tag unsere eigenen Schwächen vor Augen halten, verlieren wir unser Potenzial aus den Augen. Das ist einfach so. Noch nie hatten Mamas so häufig ein Burnout wie heute. Das sollte uns doch zu denken geben, oder? 

Es ist an der Zeit den Blick auf das zu richten, was wir gut machen. Unsere Kinder können doch nur dann psychisch stabile Persönlichkeiten sein, wenn wir es selber auch sein können. Wir dürfen stolz sein, nicht nur auf unsere Kinder, sondern auf uns selber und zwar aus so vielen Gründen. Jeder von uns aus seinen ganz persönlichen.

Hier sind meine persönlichen Gründe, warum ich auf mich als Mutter stolz bin:

Ich respektiere meine Kinder

Meinen Kindern bringe ich größten Respekt entgegen. Für mich sind Kinder unglaublich wertvolle Menschen und ich stelle immer wieder fest, wie wenig Respekt ihnen doch zuteil wird. Ich finde es absolut irre, dass Menschen überhaupt einen Unterschied zwischen Kindern und Erwachsenen machen. So oft werden Kinder übergangen, ignoriert oder gedemütigt. Kinder verdienen den größten Respekt und das zeige ich meinen Kindern.

Ich achte auf die Bedürfnisse meiner Kinder

Kindliche Bedürfnisse sind wichtig. Ich gehe nicht davon aus, dass mein Kinder mir etwas vorspielen, mich absichtlich provozieren oder ihre Bedürfnisse nicht echt sind (obwohl ich mir das häufig anhören darf). Ich wäge zwar ab ob ich auf das jeweilige Bedürfnis eingehen kann oder möchte, aber ich achte ihre Bedürfnisse und mache sie nicht einfach nieder.

Ich tröste meine Kinder

..und ernte auch dafür immer wieder aufs Neue abfällige Blicke. Und antworte darauf mit einem Kopfkino-Stinkefinger! Ich kann einfach nicht begreifen wie es sein kann, dass man sein Kind nicht tröstet, wenn es offensichtlich Zuwendung oder Trost braucht. H1 weint wirklich oft aber auch wenn ich noch so genervt bin, ich würde nie auf die Idee kommen ihn nicht zu trösten.

Ich lache mit meinen Kindern

Es gibt diese besonderen Momente, in denen wir uns über irgendeine Sache einfach kaputt lachen oder total albernen Quatsch machen und ich liebe das. Der Ausgleich für all dem Gemotze, Gejammere und Geheule, das wir hier gerade durchleben ist dieses herzliche, gemeinsame Lachen. Es verbindet und zeigt unsere gegenseitige Liebe auf so eine tolle Art und Weise.

Ich begleite meine Kinder in den Schlaf

Es gab schon einige Tage an denen ich dachte, dass ich meine Kinder nicht mehr in den Schlaf begleiten möchte. Aber tief in mir möchte ich sie nicht alleine lassen, wenn sie noch nicht bereit dazu sind. Ich möchte nichts erzwingen und auch wenn ich an manchen Tagen lieber einfach nur „Gute Nacht“ sagen würde und die Tür hinter mir schließen würde, bin ich froh, immer wieder die Kraft aufzubringen und die Einschlafbegleitung zu sein, die sie brauchen.

 

Liebe Leser, ich freue mich sehr über eure Kommentare zum Thema. Wie sind eure Erfahrungen? Seid ihr auf ähnliche Dinge stolz oder sind es ganz andere?

So, und jetzt, ihr liebsten aller lieben BloggerkollegInnen, erzählt uns, was ihr gut macht. Worauf seid ihr stolz?
Ich wünsche mir ganz viele positive Beiträge und freue mich, was ihr zu berichten habt.
(Liebe Kathrin, vielen lieben Dank fürs Anstoßen dieser Blogparade, das ist eine tolle Idee! Ich danke dir einfach sehr :))

Hinterlasst mir einen Kommentar mit eurem Link, ich baue ihn anschließend hier im Beitrag ein.

 

Alle bisherigen Beiträge findet ihr hier:

Herr Piefke schreibt auch mal was

Aufbruch zum Umdenken

Glucke und So

Chaos & Queen

Frau Piefke schreibt

Zwergenzimmerchen

So simpel kann es sein

ÖkoHippieRabenmütter

Frühlingskindermama

Irina Kühnel

Hallo liebe Wolke

Zum ersten Mal Eltern

Stadt Land Familie

MamAhoi 

Hauptstadtpflanze

Frau Lampenhügel

Ein Tiet kommt selten allein

Kaenguri

Daheim und mehr

Mami schreibt

Simply Susann

 

Sollte ich jemanden vergessen haben, bitte erinnert mich noch mal 😉

f8792-signature

46 Kommentare

  1. Jaaaaaaa! Blogparade Blogparade Hey, Hey!!

    1. vonherzenundbunt sagt: Antworten

      Juhuuuuu! Achso, der Kommentar ging jetzt übrigens durch 🙂 Ohne Disqus.. habs rausgenommen.

      1. Super, dass das mit den Kommentaren jetzt klappt! Habe meinen von vor ein paar Tagen leicht aktualisiert und unten angepappt 😀 die Idee mit der blogparade ist klasse, ich bin schon gespannt darauf, noch mehr Erfolgsstories zu lesen 😀 Viele Grüße

  2. Hallo Jil,

    vielen Dank für Deine beiden Texte zu diesem Thema, ich habe mich da sehr wiedergefunden. Ich habe mir zufällig vor ein paar Tagen zu fast den gleichen Punkten (aus Vatersicht natürlich) ein paar Gedanken gemacht und bin zu ganz ähnlichen Ergebnissen gekommen 😀 Habe den link zu meinen Gedanken oben in die blogparade eingetragen. Ich freue mich schon darauf, noch mehr Erfolgsstories zu lesen!

    Das mit den abwertenden Blicken beim Trösten finde ich ja superkrass. Ich finde es richtig, dass Du Dich davon nicht stören lässt! In den Arm nehmen ist total wichtig.

    Schlafbegleitung ist und war bei uns auch immer ein Thema, darauf waren wir – im Rückblick gesehen – als Neueltern irgendwie nicht richtig vorbereitet und würden das jetzt anders machen (Entwicklungsprozess und so 😉 ). Aber auch, wenn man selbst mal total erschlagen war – es war und ist uns immer wichtig, die Lütten beim Einschlafen und Schlafen zu begleiten.

    Zwei Dinge finde ich toll: erstens, dass wir scheinbar mit einem wertschätzenden, bindungsorientierten Blick beide zu ähnlichen Gedanken gekommen sind. Da scheint ja was Gutes dran zu sein, an dieser Herangehensweise 😀

    Und zweitens, dass Du die Stärken, das, was gut läuft, so schön herausstellst. Ich erlebe es auch, dass man manchmal so verunsichert sein kann, bei dem, was man im Zusammenleben mit seinen Kindern tut. Und sich dann auf das zu besinnen, was gut funktioniert oder schon mal funktioniert hat, das bringt einen echt weiter!

    Vielen Dank nochmal und viele liebe Grüße, Christoph

  3. […] Jil von von­her­zen­und­bunt hat eine blog­pa­ra­de zu die­sem The­ma ins Leben geru­fen. Viel Spaß beim […]

  4. […] Ich freue mich auf eure Meinungen. Inspiriert zu diesem Text hat mich mein Lieblingsmensch aber auch Jil von „Von Herzen und Bunt… […]

  5. […] bin zufällig bei Von Herzen und Bunt auf diese Blogparade gestoßen und finde die Idee wirklich gut. Ich meine, wir Eltern kritisieren ja gerne mal das, was […]

  6. Hallihallo,
    ich habe auch einen Beitrag geschrieben und ihn hier verlinkt, bin mir aber grade nicht sicher, ob das geklappt hat….

    1. vonherzenundbunt sagt: Antworten

      Hi Jule, hat leider nicht geklappt. Magst du es noch mal versuchen einzutragen? 🙂

  7. […] lie­be Jil von Von Her­zen und bunt hat zur Blog­pa­ra­de auf­ge­ru­fen — und das mit einem so schö­nen The­ma! Wann machen […]

  8. Liebe Jil,
    noch einmal herzlichen Dank für diese wundertolle Blogparade!
    Sie war mir ein richtiger Anstoß für eine kleine Gedankenreise! Danke auch dafür 🙂

    Und nun hat es mein Beitrag schließlich auch auf den Blog geschafft!

    Viele liebe Grüße
    Katja

  9. Ein wirklich tolles Thema. Wir sollten uns viel öfter dessen bewusst werden was wir gut können. Danke für den Denkanstoß
    http://www.freileben.net/5-dinge-die-ich-als-mutter-gut-mache/

    1. vonherzenundbunt sagt: Antworten

      Danke, liebe Stephie für deinen Kommentar!

  10. Hallo!

    Irgendwie klappt es nicht, den Link einzutragen. Oder zumindest kann ich ihn nicht sehen.
    Deshalb ist er nun hier nochmal:
    http://zwergenzimmerchen.de/5-dinge-die-ich-als-mutter-gut-mache/

    Danke für die tolle Idee!

    Liebe Grüße,
    Sarah

    1. vonherzenundbunt sagt: Antworten

      Liebe Sarah, oh das ist blöd, dass es nicht klappt =( Kann es leider selber nicht eintragen. Aber dein Link ist ja da =) Vielen Dank! Magst du es noch auf FB posten?
      Liebe Grüße Jil

  11. Hallo Jil,

    ich habe versucht meinen Beitrag einzureichen, aber ich bin nicht sicher, ob es geklappt hat. Den Beitrag findest du hier: https://zum-ersten-mal-eltern.blogspot.de/2016/11/5-dinge-die-ich-als-mutter-gut-mache.html

    1. Hallo Jil,

      sorry, ich sehe gerade, dass es geklappt.

      Viele Grüße

      Janine

    2. vonherzenundbunt sagt: Antworten

      Liebe Janine, vielen Dank für deinen Beitrag! =) Ich teile ihn auch auf FB, wenn das für dich okay ist. Liebe Grüße
      Jil

      1. Ja, gerne. Vielen Dank

  12. Ich will mich einreihen, habe an der Blogparade teilgenommen und zu dem Thema auch ein Artikel verfasst 🙂

    Es ist ein tolles Thema. Hatte nur etwas Schwierigkeiten damit. Man befasst sich ja leider immer nur mit den Dingen, die man besser machen kann 🙁

    Danke dir für die tolle Blogparade. Funktioniert hier mit dem LInk, wenn ich den hier einfüge?
    http://irinakuehnel.de/1618-2/

    1. vonherzenundbunt sagt: Antworten

      Liebe Irina, vielen Dank für deine Teilnahme! Du darfst deinen Link gerne in die „Inlinkz“-Liste unter dem Blogbeitrag einfügen. LG Jil

  13. Liebe Jil,
    auch ich habe dazu ein paar Gedanken aufgeschrieben. Hier ist der Link:

    http://fruehlingskindermama.blogspot.de/2016/11/5-dinge-die-ich-als-mutter-gut-mache.html

    Liebe Grüße!

  14. Hallo von Herzen und bunt
    Tolles Thema bei dem ich gerne mitmache.Alles Liebe Missionmom

    1. vonherzenundbunt sagt: Antworten

      Sehr schön, ich freue mich!

  15. […] Danke an die liebe Jil des wirklich tollen Blogs „Von Herzen und bunt“ für diese schöne #Blogparade zum Thema „5 Dinge, die ich als Mutter gut mache“! […]

  16. Hallo Jil,

    ich habe mir auch ein paar Gedanken zu Deiner schönen Blogparade gemacht.

    Den Link findest Du hier:
    https://halloliebewolke.wordpress.com/2016/11/17/5-dinge-die-ich-als-mutter-gut-mache/

    Vielen Dank und liebe Grüße
    Susanne

  17. Hallo Jil,
    danke für die schöne Blogparade. Ich habe mich gerne inspirieren lassen. Ich hoffe, Dir gefällt mein Post. Du findest ihn unter http://blog.stadtlandfamilie.de/fuenf-dinge-die-ich-als-mutter-gut-mache/
    Beste Grüße
    Katharina

  18. […] Erkennt Ihr Euch in diesen Punkten wieder oder was fällt Euch ein, wenn Ihr darüber nachdenkt, warum Ihr gute Eltern seid? Denn natürlich gilt alles gleichermaßen für Euch Väter, auch wenn dieser Beitrag ein Mutterstück ist! Schreibt in die Kommentare, was für Dinge Ihr gut macht – oder lest mehr Beiträge bei Von Herzen bunt. […]

  19. Guten Morgen, vielen Dank für all die bestärkenden Beiträge. Heute habe ich meine 5 Dinge geschrieben: http://www.hauptstadtpflanze.de/5-dinge-die-ich-als-mutter-gut-mache/
    Viele Grüße!
    Svenja

  20. […] nachzudenken, hat wirklich gut getan und ich freue mich riesig, dass ich nun zu Jils Blogparade „5 Dinge, die ich als Mutter gut mache“ einen Beitrag leisten […]

  21. Hallo Jil, wie konnte ich deinen Blog erst jetzt entdecken??? Ich habe gerne bei deiner Blogparade mitgemacht. Wirklich eine tolle Idee.

    https://mamahoi.wordpress.com/2016/11/23/5-dinge-die-ich-als-mutter-gut-mache-blogparade/

    Und nun muss ich hier noch viel weiter stöbern und lesen!
    Liebe Grüße, Kerstin

  22. Hallo liebe Jil,

    ich habe mich nach langem Grübeln auch getraut ein paar gute Dinge über mich aufzuschreiben. Es ist schön und bestärkend, sich darüber Gedanken zu machen – man macht sich seine guten Eigenschaften doch viel zu selten bewusst! Tolles Thema – vielen Dank dafür!

    https://frau-lampenhuegel.de/2016/11/24/5-dinge-die-ich-als-mutter-gut-mache-blogparade/

    1. vonherzenundbunt sagt: Antworten

      Huhu, ich freue mich, dass du dabei bist! Ich habe dich eingetragen 🙂 Liebe Grüße, Jil

  23. […] Soeben habe ich nicht nur einen neuen Blog gefunden, sondern auf ebendiesem auch gleich eine wunderbare Blogparade: Jil postet auf „von Herzen und Bunt“, auf welche Dinge sie als Mutter besonders stolz is… […]

  24. Hallo liebe Jil, auch ich habe jetzt erst hierher gefunden. Ein toller Blog und ein sehr schönes Thema für eine Blogparade! Mit 10 statt 5 Punkten ganz leicht modifiziert habe ich nun auch meinen Beitrag dazu verfasst:

    https://eintietkommtseltenallein.wordpress.com/2016/11/26/10-dinge-die-ich-als-mutter-gut-mache-blogparade/#more-11736

    Viele Grüße und einen schönen Sonntag!

    Pia

    1. vonherzenundbunt sagt: Antworten

      Liebe Pia, ich freue mich, dass du mitmachst! 🙂 Ich habe dich eingetragen. Liebe Grüße, Jil

  25. Liebe Jill,
    was für eine großartige Idee!
    Ich weiß gar nicht, wie ich auf deinem Blog gelandet bin, aber vor allem, warum nicht schon früher!
    Ich habe schon ein paar Artikel gefunden, die ich sehr interessant finde und ich werde nun sicherlich regelmäßig mal vorbeischauen.
    Meine 5 Dinge, die ich als Mutter gut mache, findest du auf http://www.kaenguri.de
    Alles Liebe und einen guten Start in die Woche,
    Wiebke

    1. vonherzenundbunt sagt: Antworten

      Liebe Wiebke, vielen Dank für deinen Beitrag! Ich werde ihn gleich verlinken und ich freue mich sehr, wenn es dir hier gefällt und du weiter liest 🙂 Wenn du Fragen oder Anregungen hast, schreib mir gerne 🙂

  26. Ich danke dir für diese Blogparade. Ich sehe oft nur die schlechten Sachen und vergesse im alltäglichen Trubel oft, was ich gut mache. Ich habe gerne mitgemacht.

    https://daheimundmehr.com/2016/11/28/5-dinge-die-ich-als-mutter-gut-mache-blogparade/

    1. vonherzenundbunt sagt: Antworten

      Liebe Sabine, ich freue mich, dass du mitmachst! Werde deinen Beitrag gleich verlinken. Liebe Grüße Jil

  27. Super, wie viele Blogbeiträge zu dem Thema schon entstanden sind. Jil, hast du damit gerechnet?

    Liebe Grüße

    1. vonherzenundbunt sagt: Antworten

      Liebe Hannah, das ist wirklich klasse, ja! 🙂 Mit so vielen Beiträgen habe ich überhaupt nicht gerechnet! Besonders, weil es zunächst gar nicht als Blogparade geplant war. Aber es ist einfach toll, dass sich so viele beteiligen und sich Gedanken darüber machen.

  28. […] wundervolles Thema für eine Blogparade, die auf dem Blog von herzen und bunt angestoßen wurde! Bei all den Selbstzweifeln, die mich als Mama manchmal quälen – jede Minute, […]

  29. Liebe Jil,
    Danke für diese Blogparade. Es war eine Herausforderung und gefühlt könnte ich selbst die guten Punkte noch besser machen. Aber auf der anderen Seite hat es mir gezeigt, dass nicht alles so grau ist, wie ich es mir an manchen Tagen einrede 🙂
    Hier ist mein Beitrag: http://www.simply-susann.de/2017/01/24/5-dinge-die-ich-als-mutter-gut-mache/#more-242

    Liebe Grüße, Susann

  30. Hallihallo,

    ich habe gerade einen frischen Neustart mit einem neuen Blog hingelegt und diese schöne Blogparade gleich als Anfang genommen. Meinen Artikel findest du hier: https://chaosgenies.jimdo.com/leben-im-chaos/

    Liebe Grüße

  31. […] Danke an die liebe Jil des wirklich tollen Blogs „Von Herzen und bunt“ für diese schöne #Blogparade zum Thema „5 Dinge, die ich als Mutter gut mache“! […]

Schreibe einen Kommentar