Unsere Wundermittein der Erkältungszeit (in Zusammenarbeit mit der Europa Apotheek)

Wundermittel_Erkaeltung_Kinder

-der Beitrag enthält Werbung-

Der Herbst ist bei nicht nur Kastanien sammeln, Regenspaziergänge machen und Bücher lesen, sondern leider auch jedes Jahr der Start in die Erkältungszeit. Meist ist von September, spätestens Oktober bis hinein in den April ständig jemand erkältet. Schnupfen, Husten und Bronchitis geben sich die Klinke in die Hand.

Was hilft denn eigentlich?

Als ich noch wenig erfahren mit Erkältungen bei Kindern war, haben wir wirklich Vieles ausprobiert. Globuli sind hier immer so die „Grundmedizin“, aber auch Fenchelhonig, Hustenstiller, usw. testeten wir. Natürlich immer verbunden mit der Hoffnung auf ruhigere Nächte und Abhilfe insgesamt. Inzwischen ist der Medizinschrank mit einigen Helferlein gefüllt, die im Fall einer Erkältung zum Einsatz kommen und von denen ich weiß, dass sie zur Besserung beitragen. Und es hat tatsächlich einige Erkältungen gebraucht, bis ich wusste, wann ich welches Präparat verwende, wenn überhaupt etwas hilft.
Ich weiß ehrlich nicht, wie viel Geld ich schon für Kinder-Hustensaft verballert habe, jedes Mal in der Hoffnung, jetzt einen Saft gefunden zu haben, das den grässlichen Husten in der Nacht bekämpft. Völlig rausgeschmissenes Geld – ihr ahnt es vielleicht. Bei uns hilft übrigens keiner der gängigen Hustensäfte, nur so am Rande 😉

Mit der Zeit hat sich nun einfach eine Routine eingestellt. Ich weiß, was bei uns gegen die Erkältung hilft und ich bin ehrlich gesagt froh, nicht mehr rumprobieren zu müssen.

Allgemein gilt hier, was die Medizin angeht: So viel wie nötig, so wenig wie möglich. Und wenn es geht, dann bitte pflanzliche Wirkstoffe.

Unsere Waffen im Kampf gegen die Erkältung

Zwiebelsaft

Mein absolutes Nummer1-Mittel gegen.. alles!
Wenn ich merke, dass Max und/oder Luise krank werden, stehe ich sofort in der Küche und schnipple Zwiebel für den Zwiebelsaft. Das Rezept ist easy: Die Zwiebelstückchen einer Zwieble vermische ich mit einem Esslöffel Honig und dann heißt es ca. eine Stunde warten. Der Saft, der sich dann gebildet hat, schmeckt den Kindern hier super und wirkt desinfizierend. Ich gebe jeweils einen TL morgens und abends und bewahre den Saft immer in einer Glasflasche im Kühlschrank auf, so hält er bei uns ungefähr vier bis fünf Tage.
Damit sind uns bei zeitnaher Anwendung tatsächlich schon ein paar Erkältungen vom Leib geblieben.

Rezept_Zwiebelsaft

Thymian-Balsam

Bevor abends das Licht ausgeht, reibe ich das/die Erkältungskind/er mit einem Balsam ein, in dem Thymian enthalten ist. Thymian unterstützt bei der Heilung von Atemwegserkrankungen. Der Husten, der sich bei uns häufig erst beim Liegen im Bett bemerkbar macht, ist dadurch oft weit harmloser. Ein absolutes Must-Have bei uns, weil Max und Luise zu Hustenanfällen neigen.

Engelwurz-Balsam

Falls das Schnupfennäschen mal so richtig verstopft ist und trotz Nasensauger gar nichts mehr geht, habe ich einen Balsam mit Engelwurz hier, der auf die äußeren Nasenflügel gerieben wird. Er unterstützt das bessere Durchatmen und sorgt dadurch für etwas mehr erholsamen Schlaf.

Zink-Tabletten

Zink wird prophylaktisch genommen, dient daher zur Vorbeugung der nächsten Erkältung und verringert das Ansteckrisiko. Mit zwei Kindern macht das nämlich doch öfter mal einen Rundumschlag und beide Kids stecken sich immer wieder gegenseitig an. Wenn der Körper ausreichend mit Zink versorgt ist, kann der Horror-Erkältungs-Kreislauf unterbrochen werden.

 

Be prepared!

Supernervig finde ich übrigens, wenn eine Erkältung im Anmarsch ist und ich nicht mit unseren Wundermitteln ausgestattet bin. Zwiebeln und Honig habe ich eigentlich immer da, aber sowohl die Vitaminpräparate als auch der Balsam zum Einreiben wird eben irgendwann mal leer. Und mit krankem Kind zur Apotheke hetzen macht keine große Freude. Seit letztem Herbst habe ich mir daher angewöhnt den Medizinschrank regelmäßig zu checken und fehlendes gleich nachzubestellen. So bin ich im Ernstfall dann versorgt und muss nicht ständig zur Apotheke rennen, denn leider vergesse ich da oft die Hälfte von dem, was ich eigentlich wollte.

Bei der Europa Apotheek werdet ihr übrigens ganz schnell fündig wenn ihr nach Erkältungsmitteln für Kinder sucht. Dort findet ihr auch eine große Auswahl an Vitaminpräparaten für Kinder, damit die nächste Erkältung vielleicht gar nicht so heftig ausfallen muss.

Ich drücke euch fest die Daumen! 🙂

Was sind denn eure „Wundermittel“ in der Erkältungszeit?

 

xo Jil

2 Kommentare

  1. Kathrina sagt: Antworten

    Wir benutzen auch den Zwiebelsaft den Thymianaalsam und den Engelwurz
    Kochsalzlösung für die Nase ist noch super aber immer schwierig bei den kleinen anzuwenden

    1. vonherzenundbunt sagt: Antworten

      Bei den Kleinen ist das echt eine Herausforderung mit den Tropfen! Huuuu.. Ich verstehe auch gar nicht, warum es da nicht diese Sprüh-Teile gibt. Nunja 😉 Schön, dass bei euch das gleiche zu helfen scheint, liebe Kathrina!

Schreibe einen Kommentar