Hilfe, ein Veganer beim Silvesterdinner! Raclette in der veganen Variante

Ein Raclette ist ein absoluter, wenn nicht DER absolute Renner zu Silvester. Salami, Schinken, Ei.. Und alles lecker mit Käse drüber. Klingt lecker. Für die VeganerInnen unter uns ist das allerdings der Inbegriff eines Dinners, wie es nicht aussehen sollte. Es benötigt aber wirklich nicht viel um ein Raclette in der veganen Variante auf den Tisch zu zaubern. Wie das gelingt?

Ve

*enthält Affiliate Links*

Zunächst sollte klar sein, dass es nicht darum geht die Zutaten 1:1 gegen vegane Varianten auszutauschen. Wo normalerweise Salami auf dem Tisch liegt, muss nun also nicht automatisch veganer Aufschnitt oder Ähnliches präsentiert werden.

Wurst, Fleisch, Eier und Co. braucht es für ein leckeres Raclette im Grunde nämlich gar nicht. Ich tendiere aus diesem Grund dazu etwas umzudenken und mehr Gemüse einzuplanen. Dazu zähle ich neben frischem Gemüse auch Speisen wie Silberzwiebeln oder Artischockenherzen. Auch Kartoffeln machen sich zum veganen Raclette sehr gut.

Brot und Baguette gibt es inzwischen in den meisten Bäckereien auch ohne tierische Zutaten.

Zum Überbacken gibt es leckeren veganen Käseersatz im Bioladen oder großen Supermärkten im Kühlregal. Alternativ lässt sich mit entsprechenden Zutaten auch selber eine Käsealternative herstellen (siehe unten).

Natürlich fällt der ein oder andere Dip für VeganerInnen flach. Chutney, Guacamole oder Ketchup gehen aber immer und sind vegan. Für eine selbstgemachte Kräuterbutter kann man statt normaler Butter einfach eine pflanzliche Butter verwenden, die es ebenfalls im Bioladen oder im großen Supermarkt zu kaufen gibt.

Zutaten für ein veganes Raclette (ohne Mengenangaben):

  • Kartoffeln/Süßkartoffeln
  • Brot/Baguette/Wraps
  • vegane Butter
  • veganer Schmelzkäse
  • Schalotten
  • eingelegte Silberzwiebeln
  • eingelegte Artischockenherzen
  • eingelegte, gegrillte Paprika
  • Gewürzgurken
  • Tofu
  • Paprika
  • Zucchini
  • Tomaten
  • Mais
  • Pilze

Zutaten für eine vegane Käsealternative:

  • 2 EL Cashewmus
  • 1 EL Hefeflocken (gibt es im Raiffeisenmarkt oder Bioladen)
  • 200ml Wasser
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung:

Das Cashewmus mit Wasser vermischen und in einem Topf kurz aufkochen bis die Mischung dickflüssig wird. Mit Hefeflocken, Salz und Pfeffer abschmecken.

 

Ich wünsche euch ein leckeres Silvesterdinner mit vollen Bäuchen und glücklichen Gesichtern 🙂

bc47d-signature

 

*P.S. Wenn ihr die gekennzeichneten Produkte kauft, zahlt ihr nicht mehr als gewöhnlich, unterstützt mich jedoch mit einer kleinen Provision, die amazon mir dafür zahlt. Danke also an alle, die darüber bestellen 🙂 

Schreibe einen Kommentar