Nicht noch mehr Halbwissen zu High Need Babys, Hochsensibilität und Co.

Gibt es High Need Babys und Hochsensibilität

Gerade bin ich – ungewollt – über einen weiteren Beitrag in der Bloggerblase gestoßen, der inhaltlich alles andere als überzeugend ist aber das Thema „High Need Babys“ behandelt. Und ich muss sagen, nach so unzähligen Beiträgen zu diesem Thema bin ich inzwischen besonders eines: Genervt.

Ich kann nachvollziehen, dass High Need Babys, Hochsensibilität und Co. ein Reizthema sind. Diejenigen unter uns, die keines dieser Kinder haben, wissen schlicht nicht recht was sie damit anfangen sollen. Hinzu kommt, dass die Themen durch die Medien gejagt werden. Das lässt natürlich, und verständlicherweise, aufhorchen. Veganismus ist vielleicht ein Hype, oder auch nicht, darüber lässt sich streiten. Aber seine Existenz wird nicht in Frage gestellt.

Und so finde ich es absolut anmaßend die Daseinsberechtigung der Begriffe High Need oder Hochsensibilität in Frage zu stellen. Es geht eben nicht darum einen Begriff für die „gewöhnlichen“ Strapazen zu finden, die wohl alle frisch gebackenen Eltern erleben, sondern weit darüber hinaus. Es ist auch nicht der Wunsch ebendieser Eltern ihren Babys einen Stempel aufzudrücken. Nein, Eltern von High Need Babys sind häufig so verzweifelt, dass sie nicht weiter wissen. Sie recherchieren, zweifeln an sich selbst. Sie suchen Schreiambulanzen oder die Frühen Hilfen auf. Sowas tut man nun wirklich nicht zum Spaß oder weil man gerade nichts besseres zu tun hat.

Ebenso wie die Sache mit den High Need Babys in Frage gestellt wird, wurde/wird das Krankheitsbild ADHS angezweifelt. Ich erinnere mich an zahlreiche Artikel. Es wurde aber besonders Kritik am häufigen und vorschnellen Diagnostizieren dieser Krankheit geäußert.
Für High Need Babys, für hochsensible Babys, für Schreibabys hingegen gibt es keine Diagnose, weil es sich nicht um eine Krankheit sondern um einen Wesenszug handelt. Sie haben extreme Anpassungsschwierigkeiten und können sich selber schlecht regulieren – das erfordert viel Zuneigung, Nähe, Verständnis – aber keiner Diagnose. Diese Wesenszüge werden, im Gegensatz zu ADHS nicht von den Ärzten häufig thematisiert, sondern von den Medien.

Darauf kann man sich einlassen, oder auch nicht. Ich kann und möchte niemandem den Mund verbieten, aber mir wäre sehr daran gelegen, wenn sich diejenigen, die selber keine Erfahrung mit einem solchen Baby gemacht haben, vorsichtig ausdrücken. Eltern, die tatsächlich ein „schwieriges“ Baby haben, fühlen sich ohnehin unverstanden und verzweifelt. Es ist nicht notwendig ihre Beobachtungen in Frage zu stellen.

Was genau nun ein High Need Baby ist, hat Dr. Sears sehr aufschlussreich dargestellt. Frida hat das mal für euch übersetzt. Ich selber bin unsicher ob High Need Babys auch hochsensibel sind, oder hochsensible Babys automatisch auch High Need Babys sind. Oder ob High Need Babys automatisch auch Schreibabys sind. Dazu gibt es bisher keine Forschung, ich persönlich denke aber, dass es durchaus Überschneidungen bei all diesen Definitionen geben könnte. Vielleicht meinen sie am Ende auch das Gleiche. Ich bin gespannt, wie der Forschungsstand in einigen Jahren sein wird.

Wie dem auch sei: Ich kann euch versichern, es handelt sich nicht um Einbildung. Ich würde mich freuen, wenn Eltern solcher Babys und Kinder Glauben und Respekt geschenkt würde.

Ich wünsche mir, dass die Zweifel ein Ende nehmen. Die Frage ob es High Need Babys wirklich gibt ist doch langsam wirklich ausgelutscht. Wir sollten uns doch lieber fragen: Wie können wir Eltern von High Need Babys oder hochsensiblen Babys Unterstützung zukommen lassen? Wie können wir diese Babys, die unter Anpassungsschwierigkeiten leiden würdevoll in diese Welt begleiten? Wie können wir Kinder, die viel Aufmerksamkeit einfordern oder sehr introvertiert sind in Kindergarten und Schule eingliedern?

Es wird Zeit für den nächsten Schritt.

f8792-signature

Mehr zum Thema Hochsensibilität? Schaut doch mal hier.

22 Replies to “Nicht noch mehr Halbwissen zu High Need Babys, Hochsensibilität und Co.”

  1. Danke für diesen Beitrag!
    Ja, momentan bekommt jeder Furz und Feuerstein einen Namen, aber nicht weil unser eins danach lächzt besonders/anders zu sein, sonder schlicht weg aufgrund des dazugewonnenen Wissens.
    Leider begreifen das nicht alle… Erst Recht nicht die, die mit Scheuklappen (der Ignoranz, oder Dummheit) durchs Leben rennen.
    Traurig. Vor allem traurig für diejenigen, die diese beknackten Beiträge lesen und sich dadurch schlecht fühlen…

    Daher nochmals danke für diesen Artikel 🙂

    Alles Liebe,
    Sandy

    1. vonherzenundbunt sagt: Antworten

      Liebe Sandy, danke dir für deine Worte! 🙂

  2. Wow that was odd. I just wrote an extremely long comment but after I clicked submit my comment didn’t show up. Grrrr well I’m not writing all that over again. Anyway, just wanted to say superb blog! ddbefggecdae

  3. BOOYACHAKKA!
    So und NICHT ANDERS!!! Danke, meine Liebe!

    1. vonherzenundbunt sagt: Antworten

      Ich danke dir! 🙂

    1. vonherzenundbunt sagt: Antworten

      Danke für deine Worte, Irene 🙂

  4. Vielen Dank.Schöne Worte.

    1. vonherzenundbunt sagt: Antworten

      Danke für deinen Kommentar, Katrin!

  5. Danke für diese Klarstellung. Ich frage mich wirklich, was all die Mütter von High-Need-Babys denken, die lesen, dass sie sich alles nur einbilden. Sie haben so schon genug zu kämpfen und suchen nur Verständnis. Und dann bekommen sie so etwas an den Kopf geworfen. Furchtbar. Daher danke für diesen Artikel.
    LG Wiebke

    1. vonherzenundbunt sagt: Antworten

      Liebe Wiebke, ich danke dir für eine Worte. Ja, es ist ein Schlag ins Gesicht für alle, die tatsächlich ein High Need Baby haben. Und dabei sollten sie doch eigentlich Unterstützung und Zuspruch erfahren..

  6. […] In „Entspann‘ dich doch mal, Mama“ beschreibe ich, wieso Entspannung nicht immer automatisch zu einem entspannteren Kind führt und wieso das Eine und das Andere gar nicht mal zwangsläufig was miteinander zu tun haben. Und wie sehr es mich ärgert, den Eltern die Schuld an der „Unentspanntheit ihrer Kinder“ in die Schuhe zu schieben! Gerade aktuell kursiert wieder ein Artikel, der an dieser Stelle leider unverlinkt bleibt (aus Gründen…), was zeigt, dass dieses Thema leider weiterhin topaktuell ist und Eltern viel zu oft zu Unrecht eine falsche Herangehensweise oder Erziehung unterstellt wird! Die liebe Jil von Von Herzen und Bunt hat dazu übrigens einen sehr prägnanten und wahren Artikel geschrieben. Bitte HIER entlang. […]

  7. […] am Laptop, weil ich unbedingt einen Artikel schreiben wollte. Was dabei herauskam, könnt ihr hier […]

  8. very nice submit, i definitely love this website, keep on it bekgkbfebfad

  9. […] Oder Lust noch mehr von mir zu lesen? Dann schaut doch mal in meinen letzten Beitrag zu „High Need Babys“. […]

  10. Hello! This post couldn’t be written any better! Reading this post reminds me of my old
    room mate! He always kept talking about this. I will forward this article to
    him. Pretty sure he will have a good read.
    Thank you for sharing!

  11. Howdy! Quick question that’s completely off topic. Do you know how to make your site mobile friendly?
    My blog looks weird when viewing from my apple iphone. I’m trying to find a
    template or plugin that might be able to correct this problem.
    If you have any suggestions, please share. Thank you!

  12. Very descriptive post, I enjoyed that bit. Will
    there be a part 2?

  13. Danke für diesen Beitrag! Ich bin über die HS erst nach der Geburt meines ersten Kindes gestoßen. Vorher habe ich verzweifelt nach Antworten gesucht. Warum lässt sich mein Kind nicht ablegen und wird bei jedem Geräusch wach? Da bin ich auf high needs auf Sears Webseite gestoßen. Ich habe danach angefangen über HS zu lesen und bin jetzt überzeugt, dass Sears einfach ein eigenes Wort genommen hat und high needs und HS dasselbe sind. Aber das nur imho.

    1. vonherzenundbunt sagt: Antworten

      Liebe Sara, ich gehe auch davon aus, dass es letztendlich die gleichen Konstrukte sind, egal wie man sie auch nennen mag. Allerdings bezieht sich der Ausdruck „High Need“ ja eher auf Babys und Kinder, was mir persönlich nicht weit genug reicht.

  14. HNB ist ein schöner Begriff dafür eine Ausrede zu finden, wieso man als Mutter versagt. Ihr solltest euch schämen euer Kind so zu stigmatisieren und anfangen echt Eltern zu sein. Lächerlich eure Einstellung und Ihr seid die zukünftigen Verabreicher von Ritalin oder anderen Mitteln.

    1. vonherzenundbunt sagt: Antworten

      Hallo Andrea, vielen Dank für deinen Kommentar. Ich denke du hast einiges missverstanden im Bezug auf die Stigmatisierung. Lass uns darüber diskutieren, wenn eine Diskussion auf Augenhöhe möglich ist. Gruß Jil

Schreibe einen Kommentar