Rezept für Vegane Schokolade aus dem Thermomix

Rezept vegane Schokolade aus dem Thermomix

DIESER BEITRAG ENTHÄLT AFFILIATE LINKS*

Hier findet ihr mein Rezept für vegane Schokolade aus dem Thermomix, auf das ihr mich bei Instagram angesprochen habt. Dazu habe ich eine Version mit dem Thermomix und eine ohne für euch ausprobiert. Beide Rezepte findet ihr unter den Bildern.

Es gibt natürlich auch vegane Schokolade im Handel zu kaufen, sogar sehr leckere! Allerdings ist die Vielfalt nicht ganz so groß. Ich liebe Schokolade mit Salzbrezeln, die ich bisher nicht in vegan finden konnte. Meine selbstgemachte vegane Schokolade ist außerdem frei von Industriezucker und Konservierungsstoffen.

Zutaten fuer vegane Schokolade

Kakaobutter schmelzen im Thermomix

Kakaobutter schmelzen im Thermomix 2

Vegane Schokolade aus dem Thermomix

Vegane Schokolade in Pralinenform giessen

Zutaten für eine Tafel Schokolade

  • 50g Nussmus (zum Beispiel mein selbstgemachtes Cashewmus aus dem Thermomix; Erdnussmus oder Mandelmus schmecken aber auch super)
  • 50g entöltes Kakaobutter
  • 30g Reissirup oder andere Süße
  • 1 EL Kakaopulver
  • etwas Bourbon Vanille oder 1 Päckchen Vanillezucker aus Rohrohrrzucker
  • evtl. Verziehrung wie Brezeln, Nüsse, Rosinen, Kokosraspel, vegane Gummibärchen oder Zuckerperlen

Zubereitung im Thermomix

  1. Kakaobutter in den Thermomix wiegen und bei 60 Grad eine Minute auf Stufe 1 schmelzen. Zwischendurch Kakaobutter mit dem Spatel herunterschieben
  2. Nussmus, Reissirup, Vanillezucker und Kakaopulver hinzugeben und alle Zutaten eine Minute auf Stufe 3 verrühren. Zwischendurch Zutaten mit dem Spatel herunterschieben
  3. Flüssige Schokolade in eine Schokoladenform gießen (zum Beispiel hier bei amazon*) oder alternativ in eine normale Plastikdose
  4. Schokolade für mind. 30 Minuten in den Tiefkühlschrank stellen
  5. Die Schokolade kann anschließend im Kühlschrank oder weiterhin im Tiefkühlschrank (Eispralinen) aufbewahrt werden

Zubereitung im Topf (ohne Thermomix)

  1. Kakaobutter abwiegen und bei mittlerer Hitze im Topf schmelzen. (Achtung, das geht fix!)
  2. Nussmus, Reissirup, Vanillezucker und Kakaopulver hinzugeben und alle Zutaten verrühren, so dass eine homogene Masse entsteht
  3. Flüssige Schokolade in eine Schokoladenform gießen (zum Beispiel hier bei amazon*) oder alternativ in eine normale Plastikdose
  4. Schokolade für mind. 30 Minuten in den Tiefkühlschrank stellen
  5. Die Schokolade kann anschließend im Kühlschrank oder weiterhin im Tiefkühlschrank (Eispralinen) aufbewahrt werden

 

Um mehrere Schichten oder Formen von Schokolade zu kreieren, wiederholt die Schritte 3 und 4 für jede Schokoladenschicht. Wenn ihr das Kakaopulver weg lasst, habt ihr weiße Schokolade, die ihr zum Beispiel auch mit Lebensmittelfarben einfärben könnt. Eurer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Probiert es doch einfach mal aus.

In meine Lieblingsschokolade mache ich immer Salzbrezeln, weil ich Schokolade mit Brezeln einfach liebe 🙂

Viel Spaß beim Schokolade naschen!

P.S. Ich versuche mich gerade auch an Kokosschokolade, dann ohne Kakaobutter. Ich berichte an dieser Stelle.

*Affiliate Links = Ihr werdet zu Amazon weitergeleitet. Wenn ihr das Produkt kauft, werde ich mit einer kleinen Provision am Kauf beteiligt. Euch entstehen dadurch keinerlei Kosten. Euer Kaufprozess bleibt davon völlig unberührt.

4 Kommentare

  1. Tine sagt: Antworten

    Na toll! Ich versuche gerade 5 kg los zu werden und nun das! Mir läuft schon das Wasser im Mund zusammen!

    1. vonherzenundbunt sagt: Antworten

      Ist ja ohne Industriezucker, liebe Christine 😉

  2. Michelle kirberg sagt: Antworten

    Hi, wir müssen auf Nüsse verzichten. Was kann ich alternativ nehmen ?? Glg Michelle

    1. vonherzenundbunt sagt: Antworten

      Hallo Michelle, ich hatte dir auf Facebook schon geantwortet, soweit ich mich erinnere. Ich würde als Alternative mal Produkte aus Kokosnuss probieren, vielleicht Kokosmilch oder Mus. Das werde ich selber auch in Kürze testen und berichten. Stay tuned 😉

Schreibe einen Kommentar