Rezeptechaos – So behälst du deine Lieblingsrezepte im Überblick!

Vor einiger Zeit hatte ich erwähnt, dass ich immer wieder Rezepte verliere oder besser gesagt verlege. Ich erkläre kurz, warum das so ist: Seit ich mich größtenteils vegan ernähre stapeln sich Rezepte, die ich ausgedruckt oder irgendwo abgeschrieben habe. Einmal ausprobiert fliegen sie dann irgendwo in der Küche, im Wohnzimmer oder sonst wo herum. Und zum Teil weiß ich dann leider auch nicht mehr, wo ich die Rezepte her hatte.

Irgendwann hat mir der große Mann dann mal eine Box geschenkt, um die Rezepte mal an einem Ort aufbewahren zu können. Aber auch das war irgendwie noch nervig. Ständig diese Zettel durchwühlen..

Zum Geburtstag habe ich nun ein Vegan-Rezeptbuch geschenkt bekommen. Also kein Kochbuch sondern eins, wo ich meine eigenen Rezepte aufschreiben kann. „My vegan recipe journal“ nennt es sich und meine beste Freundin hat es mir aus den USA mitgebracht 🙂
Und ich sage euch, das Teil ist so cool!

Das vergangene Wochenende, als ich ohne großem und kleinem Mann zu Hause war, habe ich zum Teil damit verbracht, die ganzen Rezepte zu ordnen und in meinem neuen Rezeptebuch unterzubringen.
Ich hoffe ich bleibe so ordentlich bei der Sache! 😉
Das richtig tolle an dem Buch sind eigentlich die Details. Erst einmal ist es ein Ringbuch, was das Handling erleichtert. Auf den einzelnen Rezeptseiten werden dann auch Sachen gefragt wie:
  • Quelle des Rezepts (Wenn man es erst mal wieder gefunden hat zwar nicht mehr ganz so wichtig, aber dennoch gut ;))
  • Gab es Lebensmittel, die schwierig aufzutreiben waren? Wo hast du sie gefunden?
  • Verbesserungen für das nächste Mal
Ich glaube das Buch gibt es nicht mehr zu kaufen. Ein ganz normales Notizbuch tut es aber auch.
Vielleicht ärgert sich ja der/die ein oder andere auch mit einem Stapel an unsortierten Rezepten herum? Kennt ihr das Problem? Und was tut ihr dagegen?

Schreibe einen Kommentar