To-Do Liste für das erste Trimester

Guten Tag meine Lieben,

schwanger zu sein ist so toll und mit einer sehr aufregenden, verändernden Zeit verbunden. Aber während meiner ersten Schwangerschaft drehten sich meine Gedanken permanent im Kreis: Welche Besorgungen sind zu machen? Wann sage ich es meiner Familie? Wie klappt das mit dem Elterngeld?
Ihr werdet auf meinem Blog nun für jedes Schwangerschaftstrimester eine kleine To Do-Liste finden, die euch dabei helfen soll zur rechten Zeit an die verschiedensten Dinge zu denken, die in der Schwangerschaft so anstehen.

Die Gesundheit geht vor.
Schwangerschaft ist keine Krankheit, ich weiß schon. Dennoch, eine Schwangerschaft verändert so vieles, zunächst einmal aber den eigenen Körper, in dem nun ein kleines Wesen heranwächst. Hört auf euren Körper und die Signale, die er euch sendet. Besonders in der Schwangerschaft. Und ganz besonders im ersten Trimester, in dem sich das Baby so wahnsinnig entwickelt. In der Regel weiß nun noch niemand von der Schwangerschaft, so dass das Verständnis des Chefs für Müdigkeit, Kraftlosigkeit oder Übelkeit nicht allzu groß sein dürfte. Wenn es nicht anders geht: Informiert schon jetzt über die Schwangerschaft und tut das, was euer Körper euch sagt.

Anmeldung in Portalen.
In einigen Portalen kann man sich anmelden, um nach der Geburt des Kindes regelmäßig Coupons, kleine Präsente oder Aktionsgutscheine zu erhalten. Dazu zählen dm, Rossmann, Pampers und so weiter. Schaut euch mal auf deren Webseiten um.
Weil es so leicht in Vergessenheit gerät, ist es sinnvoll diese „Aufgabe“ schon im ersten Trimester zu erledigen. Und die Babyvorfreude steigt so auch 🙂

Informieren über Nahrungs- und Schmerzmittel. 
Ein paar Lebensmittel sollten in der kompletten Schwangerschaft vermieden werden. Dazu gehören Rohmilchkäse und rohes Fleisch. Euer Arzt wird euch da ganz genau informieren können.
Außerdem kommen die nächsten Kopfschmerzen sicher irgendwann.. Informiert euch am besten vorab, welche Medikamente auch während der Schwangerschaft eingenommen werden dürfen. Die Seite Embroytox kann hier eine große Hilfe sein (gibt es auch als App).

Hebamme suchen. 
Sucht euch schon frühzeitig eine gute Hebamme und lernt sie kennen. Ansonsten sind die Hebammen, je nach Region, für den Geburtsmonat oft schon voll ausgelastet. Es kann überhaupt nicht schaden sich zeitig um die Hebammenbetreuung zu kümmern. Sie können zudem auch schon zu Beginn der Schwangerschaft einige Aufgaben übernehmen, wie zum Beispiel Vorsorge oder Akupunktur bei Schwangerschaftsübelkeit.

Arbeitgeber informieren.
Am Ende des erste Trimesters ist die kritischste Zeit der Schwangerschaft überstanden und eine gute Zeit den Arbeitgeber über die Schwangerschaft zu informieren.

 

Die To-Do-Liste für das zweite Schwangerschaftstrimester findest du hier.

Buchtipps rund um die Geburt findest du hier.

Die To Do Listen für die Schwangerschaft sind sehr beliebt bei euch, worüber ich mich sehr freue. Um hier so viele nützliche Tipps und To Dos wie möglich auflisten zu können, frage ich euch: Habe ich wichtige To Dos vergessen? Was sind eure Erfahrungen? 

Schreibe einen Kommentar