Wie du Energievampire loswirst

Energieräuber erkennen

Sie kosten mich all meine Kraft. Und ich meine jetzt nicht meine Kinder oder irgendwelche Elektrogeräte. Nein, Menschen, vielleicht sogar Freunde, die ich gerne sehe, die mir aber nicht gut tun. Wie ich es schaffe mich davon abzugrenzen könnt ihr in diesem Beitrag lesen.

Gefangen in der Opferrolle

Unter Energieräubern oder Energiefressern konnte ich mir lange nichts vorstellen, dabei wurde ich selber immer wieder Opfer genau solcher Menschen. Menschen, die mir mehr oder weniger nahe standen und mich, natürlich unbeabsichtigt, wie ein Häufchen Elend zurückließen. Begegnungen, die mir besonders viel meiner Kraft und Energie zu rauben schienen, obwohl es sich, im krassesten Fall, tatsächlich nur um eine flüchtige Begegnung gehandelt haben kann.

Natürlich gibt es Menschen, die einem mehr oder weniger nahe stehen und mit denen eine Verabredung mehr oder weniger unkompliziert abläuft, weil man sich auf der gleichen Wellenlänge befindet. Aber selbst wenn man nicht auf einer Wellenlänge ist, ist eine Begegnung immer noch „einfacher“ als mit einem Energieräuber konfrontiert zu werden. Diese haben es, wie der Name schon sagt, nämlich mächtig auf die Energie ihres Gegenübers abgesehen und das oft, ohne es selber zu merken.

Mein Leben lang sind mir immer wieder genau solche Menschen begegnet. Kaum hatte ich den einen abgeschüttelt, klopfte der nächste an der Tür. Kennt ihr so etwas aus eigener Erfahrung vielleicht auch? Mein großes Problem bestand darin, dass ich nicht „Nein“ sagen konnte. Immer wieder habe ich mich in Folge dessen auch auf Freundschaften eingelassen, die mir nicht gut taten. Ich habe mich sozusagen „einlullen“ lassen.
Besonders hochsensible Menschen und auch alle anderen, die sich nur mit viel Mühe abgrenzen können, fallen solchen Energievampiren leicht zum Opfer.

Seit ich Mama bin, brauche ich besonders viel Kraft um mein eigenes Leben zu bewerkstelligen. Energievampire fallen mir seitdem besonders auf.

Das Zauberwort lautet NEIN

Inzwischen habe ich es geschafft mich von solchen Menschen fernzuhalten, auch wenn das etwas gemein klingen mag. Eben weil ich von H1 gelernt habe, dass ich als Mama meine eigenen Grenzen erkennen und wahren muss. Letztendlich gilt es meine Kraft für wichtige Dinge zu nutzen, nämlich meine Familie und meine eigene Persönlichkeit, der ich ebenso Aufmerksamkeit schenken möchte. Für Menschen, die meine Energie darüber hinaus aussaugen möchten, habe ich einfach keine mehr übrig.

Ob der Mensch, der ihnen gegenüber steht, also ein Energiefresser ist, lässt sich mit etwas Reflexion herausfinden, was hochsensiblen Menschen besonders leicht fallen dürfte. Der wirklich bedeutsame Teil der Aufgabe ist hingegen, sich dann nicht auf eine Beziehung, in welcher Hinsicht auch immer, mit diesen Menschen einzulassen und „Nein“ zu sagen. Damit meine ich nicht Energiefressern vor den Kopf zu stoßen oder sie zu kränken, sondern dir über ihre Art bewusst zu werden und dich so abzugrenzen, wie deine Gefühle es dir sagen.

Energievampire loswerden

Um Energievampiren nicht zum Opfer zu fallen ist oft Umdenken nötig. Sofern du schon häufiger von diesen Menschen vereinnahmt worden bist, gilt es auch alte Gewohnheiten zu verändern, was bei täglicher Übung genau 21 Tage in Anspruch nimmt. Dazu habe ich ein kleines Mantra erstellt, das ihr euch hier herunterladen könnt.

Wenn du dir unsicher bist, ob dein Gegenüber ein Energiefresser/Energieräuber/Energievampir ist, schau mal in das Mantra hinein und lies es dir durch. Wenn die Sätze im Hinblick auf die Person etwas in dir bewegen, handelt es sich mit großer Wahrscheinlichkeit um einen dieser.

f8792-signature

Wenn du mehr von mir lesen möchtest, schau doch mal, was ich über „Hochsensibilität“ geschrieben habe.

Schreibe einen Kommentar