Zu Gast bei Steffi

Hallo ihr Lieben!

Ihr wundert euch sicher wer ich bin, also stelle ich mich mal ganz schnell vor. Ich heiße Steffi und blogge eigentlich ungefähr dreimal pro Woche auf meinem Blog worth reading.
Dort findet ihr einen kunterbunten Mix aus Mode, Lifestyle, Beauty und vegan/vegetarischem Essen.

Ich habe mich wahnsinnig gefreut als die liebe Jil mich gefragt hat ob ich einen Gastpost für ihre Seite schreiben möchte. Denn obwohl wir uns (noch) nicht persönlich kennengelernt haben, fühle ich mich ihr sehr verbunden und sie ist schon so etwas wie eine gute Blogger-Freundin geworden.

Ich dachte, euch interessiert vielleicht was bei einem Vegetarier so auf dem Teller landet. Ich freue mich immer wahnsinnig über eine solche Inspiration.
Zur Erklärung, ich lebe seit ungefähr 9 Monaten komplett vegetarisch und zu Hause auch fast 100% vegan. Mir fällt es noch etwas schwer auf leckeren Käse und Schokolade zu verzichten aber auch da werden die Ausnahmen immer weniger. Es ist einfach eine Gewohnheitssache und wenn man mal ein bisschen Schaut findet man auch immer eine vegane Option.

Heute zeige ich euch, was bei mir immer mal wieder gekocht wird. Alles keine große Küche, einfach,  chnell, lecker und vegan.

Fangen wir mit dem Frühstück an. Da bin ich eher der süße Typ und ein Vollkornbrot mit Margarine und Marmelade geht da natürlich immer. Aber auch Müsli mit Sojamilch ist super. Das mixe ich mir meist selbst aus umgesüßten Cornflakes (Alnatura), Haferflocken, Amaranth, Chia Samen und vielleicht noch Kokosflocken. Eurer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.
Wenn es mal schnell gehen muss geht auch mal eine Brezel.
Ganz wichtig, ganz viel frisches Obst. Ein Frühstück ist für mich erst dann ein Frühstück wenn mindestens drei verschiedene Obstsorten auf dem Teller liegen. Dazu noch ein Glas frisch gepresster Saft oder ein Smoothie und alles ist gut.

Das Mittagessen fällt meist kleiner aus. Mein Freund kommt erst gegen Abend heim und dann wird bei uns groß gegessen.
Deshalb gibt es oft nur einen Snack. Zum Beispiel ein Brot mit Humus (das von Aldi ist herrlich), Obst mit Peanut Butter (super Protein Quelle) oder mal etwas süßes wie zum Beispiel diese feinen veganen Muffins. Das Rezept dazu findet ihr auf meinem Blog 🙂

Abends wird dann groß und lecker gegessen.
Ganz große Liebe in letzter Zeit sind für mich Süßkartoffel in allen Variationen. Hier zum Beispiel als Pommes im Ofen gebacken, gut gewürzt mit Salz, Pfeffer, Paprika, Rosmarin. Dazu gab es Soja Stäbchen (auch von Aldi), die erinnern ein bisschen an Fischstäbchen, findet ihr auch? Zu den Süßkartoffel passt auch immer ein feiner Salat.

Außerdem war ich in letzter Zeit sehr verliebt in Avocado. Ich könnte mich reinlegen und verspeise fast jeden Tag eine. Gemixt mit Tomate und Gurke, ein Traum.

Auch immer am Start, Nudel mit Pesto (von Alnatura gibt es Pesto ohne Käse und Knoblauch). Gab es alleine letzte Woche dreimal und für mich wird es nie langweilig.

Wenn es mal super schnell gehen muss, mache ich gerne Wraps. Einfach nach Belieben belegen und zusammenrollen. Natürlich immer mit Avocado.

Ein besonderes Highlight in letzter Zeit war mein veganer Flammkuchen. Die Idee hatte ich sogar von Jill’s Blog und ein Flammkuchen Teig war die erste Mission mit meinem Thermomix.
Sogar mein Freund isst da gerne mit. Sieht das nicht unglaublich lecker aus?

Ich hoffe, ich konnte euch ein wenig inspirieren und euch für veganes Essen begeistern.


Wie ist das bei euch? Muss da unbedingt Fleisch auf den Tisch oder darf es auch gerne mal eine fleischlose Alternative sein?

Für noch mehr Inspiration klickt doch mal HIERHIER oder HIER.

Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr bei mir vorbei schaut.

Liebe Grüße, Steffi

Schreibe einen Kommentar