Zu viele letzte Male – Umzug mit Kindern

Mannheim_Wasserturm_neue Heimat

Ich bin die, die sich auf Partys (und sämtlichen anderen Events) gerne davonschleicht, weil ich es nicht mag mich zu verabschieden. In etwas mehr als einem Monat werden wir umziehen. Und ich würde mich wohl wieder vor sämtlichen Verabschiedungen drücken, hätte ich da nicht zwei Kinder, denen ich genau das schuldig bin. Sie sollen sich verabschieden dürfen, sie sollen die „letzten Male“ hier als letzte Male erleben dürfen.

Ob ich sie bewusst darein einweihen soll, dass einiges von dem, was wir gerade erleben „letzte Male“ sind, weiß ich nicht. Ich tendiere dazu, sie nicht darauf aufmerksam zu machen. Das würde, so schätze ich, einen unnötig traurigen Beigeschmack hinterlassen. Es wäre doch schöner sie könnten sich an die letzten Male als schöne Erlebnisse erinnern. Oder?
Genauso wie ich denke, dass es blöd ist die letzten Male als letzte Male zu erwähnen, so wichtig fände ich es irgendwie. Max könnte das, was wir noch erleben vielleicht intensiver auskosten und ganz bewusst als letztes Mal wahrnehmen? 

Selbstgebastelte Adventskalender my a**

Max ist mit seinen fünf Jahren auf jeden Fall bewusst, was gerade passiert. Er wartet auf den Umzug und hat verstanden, dass wir bald etwas weiter entfernt von seiner vertrauten Umgebung sein werden. Das ist irgendwie ohnehin schon traurig genug, denn Max kennt nichts anderes. Er ist hier geboren und hat hier alle seiner fünf Kindergeburtstage gefeiert, drei davon im Mannheimer Luisenpark, den er so mag. Wir haben hier gemeinsam die Weihnachtszeit erlebt und festgestellt: Selbstbefüllte Adventskalender kommen bei beiden Kindern nicht so gut an wie Schokoladenadventskalender. In unserer Wohnung kennen die Kinder einfach jeden Winkel und jeden Abend muss ich meinen Schreibtisch vom Chaos befreien, das die beiden hier tagsüber veranstaltet haben (unter meinem Schreibtisch ist nämlich ihr absolutes Lieblings-Geheimversteck).

All das werden wir zurücklassen. In dieser Wohnung wird bald jemand anderes leben. Die von Luise mehr oder weniger liebevoll mit Stiften umgestaltete Tapete wird überstrichen werden und niemand wird ihr Gemälde je wieder zur Kenntnis nehmen können.

Badesee_Sommer_Ausflug mit Kind

Noch ein letztes Mal

Ich hatte vor mit Max und Luise noch einmal einiges aus unserem Ausflugsziele-Repertoire auszuprobieren. Darunter vor allem die Ausflugsziele, die wir nach unserem Umzug in meine Heimat Rheinland-Pfalz wohl nicht ganz so oft ansteuern werden, das Märchenparadies oder den Feuerwehrspielplatz in der Bahnstadt in Heidelberg zum Beispiel. Denn auch wenn wir nicht allzu weit weg sein werden, so weiß ich von bisherigen Umzügen, dass man doch seltener in die alte Umgebung zurückkehrt als man es ursprünglich geplant hat.

Nach diesem Umzug dürfte das natürlich etwas anders aussehen, denn hier sind wir ja doch recht verwurzelt. Ich kann mit Freunden wie bisher auch über Whatsapp und Co. kommunizieren, die Kinder hingegen nicht. Für sie zählt der persönliche Kontakt. Und das bedeutet, besonders für Max, dass wir hoffentlich doch noch relativ häufig hier sein werden um Freunde zu besuchen.

Time goes by..

Die Zeit. Die Zeit fliegt gerade irre schnell. Vieles von dem, was ich vorhatte, schaffen wir in dieser restlichen Zeit hier gar nicht mehr. Wir werden es wohl gerade so schaffen alle Freunde noch einmal zu sehen, bevor wir mit unseren Koffern in der neuen Heimat ankommen. Gerade weil die Zeit so rast und es vor dem Umzug noch so viel zu tun gibt, bin ich etwas wehmütig. Das sind mir viel zu viele letzte Male. 

Mannheim_Wasserturm_neue Heimat

Neue Heimat

Aber trotz all meinem Wehmut: Wir werden bald damit beschäftigt sein unsere neue Heimat zu entdecken. Die Orte und Menschen, die uns umgeben kennenzulernen. Denn auch wenn ich aus Rheinland-Pfalz komme, zu unserem zukünftigen Wohnort habe ich noch wenig Bezug. Ich kenne gerade mal seinen Namen und unser Zuhause natürlich. Aber bald werden wir neue Ausflugsziele auskundschaften und uns auf die Suche nach neuen Ritualen begeben. Darauf freue ich mich sehr. Es gibt sicher vieles zu entdecken. Wir werden in einer wirklich schönen, idyllischen Gegend leben und ich freue mich sehr auf die Zeit, die vor uns liegt. Neue Abenteuer erwarten uns. Neue Menschen erwarten uns. Das wird sicher superspannend und aufregend. Und das beste: Ich darf das alles mit Max und Luise gemeinsam erleben.

 

Seid ihr schon mal mit Kind(ern) umgezogen? Und wenn ja, wie habt ihr die Zeit davor und danach gestaltet? 

xo Jil

Schreibe einen Kommentar